STEUERN AUF GRAN CANARIA

Wie in den meisten anderen europäischen Ländern müssen Sie auch auf Gran Canaria Steuern auf Ihr Einkommen, Ihre Immobilien, Autos, etc. bezahlen, hier die wichtigsten im Überblick:

Einkommenssteuer.
Ab einer bestimmten Einkommenshöhe sind Sie verpflichtet eine Steuererklärung ”declaracion de la renta” vor dem 30. Juni jedes Jahr abzugeben. Die Steuererklärung können Sie mittlerweile online unter www.aeat.es erstellen (spanisch ist Voraussetzung), bzw. einen Steuerberater einschalten oder sich im Finanzamt (Hacienda) beraten lassen. 
Unter einem bestimmten Jahreseinkommen sind Sie nicht verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Das empfiehlt sich aber immer, da Sie diese brauchen, z.B. wenn Sie Ihre Kinder in die Schule anmelden, etc. 
Steuern auf Immobilien
Beim Kauf einer Immobilie müssen Sie einmalig die GrunderwerbsSteuer (Impuesto sobre Transmissiones Patrimoniales), bezahlen. Diese wird vom in der notariellen Urkunde angegebenen Verkaufspreis berechnet und wird am Grundbuchamt eingehoben. 
Falls Sie Ihren Hauptwohnsitz (Steuer-Hauptwohnsitz) nicht auf Gran Canaria haben, brauchen Sie einen sogenannten „Steuer-Repräsentanten“, d.h. eine Person die für das spanische Finanzamt „greifbar“ ist, falls Steuern für Ihre Immobilie anfallen. 
Einmal jährlich erhalten Sie dann den „Grundsteuer“-Bescheid vom Gemeindeamt. Die Grundsteuer ist jeweils im November/Dezember fällig und wird vom Katasterwert der Immobilie berechnet. 
Steuern auf Autos
Die Auto-Steuern warden einmal jährlich vom Gemeindeamt eingehoben (Februar/März) und belaufen sich bei einem „normalen“ Fahrzeug auf durchschnittlich 50 – 70 €.

Zietiert von der Seite grancanariaonline.com